References / Presseberichte

Das vollautomatische Lager der Zukunft mit Andreas Lehmann

December 2020

Ein Arbeitsplatz, der ganz ohne menschliches Zutun auskommt: Was sehr futuristisch klingt löst bei den einen Begeisterung, bei den anderen gemischte Gefühle aus. In der Praxis existieren bereits schon einige solcher Lager, die entweder teil- oder vollautomatisiert sind und für Arbeitgeber und Arbeitnehmer zahlreiche Vorteile aufweisen. Der Grad der Automatisierung ist jedoch von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich und hängt von den Bedürfnissen und dem Budget des Auftraggebers ab. Andreas Lehmann, unser Automatisierungsexperte, hat im Interview unsere Fragen dazu beantwortet.

Die Möglichkeiten sind zahlreich, sagt er. Ein Lager kann prinzipiell sogar gänzlich ohne Mitarbeiter vor Ort funktionieren, wenn die nötige Überwachung und Steuerung über Fernzugriff erfolgt. Lediglich bei physischen Störfällen muss ein Mitarbeiter zur Kontrolle oder Behebung des Problems vor Ort sein. Durch gründliche Vorarbeit und einen Wartungsvertrag kann diesen jedoch vorgebeugt werden, da Verschleißteile regelmäßig geprüft werden können. Störfälle über die Software können ebenfalls per Fernzugriff über eine gängige VPN-Verbindung behoben werden. Die Auswahl der Software richtet sich dabei nach dem Unternehmen und dessen Produkten.

Gründliche Planung ist die Basis für ein vollautomatisches Lager

Generell gilt: Umso gründlicher die Vorarbeit, desto reibungsloser später der automatisierte Ablauf. Dafür müssen sowohl die Bedingungen seitens der Auftragnehmer als auch der Auftraggeber erfüllt sein. Zu diesen zählt vor allem die Aufarbeitung von Daten, die essentiell für die Planung sind. Nur so können die richtigen Standards geschaffen werden, die eine optimale, technische Umsetzung gewährleisten.

Als Experte im Bereich automatisierte Lagerlösungen hat AM-Automation einen hohen Qualitätsanspruch. Daher muss erst die Datenbasis stimmen, ehe das Automatisierungs-Team mit seiner Arbeit beginnt. Zu diesen Daten zählen beispielsweise die Kubatur des zukünftigen Lagers, die verwendeten Ladungsträger oder die Materialflusszahlen, welche seitens des Auftraggebers bereitgestellt werden. Sind diese Daten nicht vorhanden, benötigt es weitere Vorlaufzeit, um sie zu sammeln und aufzubereiten. Die Datenauswertung des Kunden ist die Basis für die Intralogistikplanung sowie der logistischen, innerbetrieblichen Prozesse. Die daraus resultierenden Zukunftszenarien entstehen in enger Abstimmung mit dem Kunden. Die Erfahrung von AM-Automation ist hierbei sehr entscheidend und ein großer Vorteil für den Kunden.

Automatisierung von der Warenannahme bis zum automatischen Versand

Die Bandbreite an Automatisierungslösungen aus dem Hause AM ist groß. Eine Automatisierung kann bereits ab der Anlieferung über die Einlagerung und Kommissionierung bis hin zum Warenausgang erfolgen, also Prozesse komplett ohne menschliches Einwirken abbilden – Rollenbahnen, fahrerlose Transportsysteme, automatische Lagersysteme, Förderbänder sowie Saug- und Greifroboter machen dies möglich. Da die Umsetzung aber kundenindividuell und bedarfsgerecht erfolgt, kann diese im ersten Schritt zunächst teilautomatisiert erfolgen.

Europa liegt in der Automatisierungs-Nachfrage bislang weit hinter Amerika. Doch trotzdem steigt diese hierzulande unentwegt an. Die Treiber dafür sind fortschreitende Technologien, der demographische Wandel sowie der nationale und internationale Wettbewerb. Obwohl es noch einige Bereiche gibt, für die das menschliche Feingefühl unersetzbar ist, überzeugen die vielen Vorteile immer mehr Unternehmen. Diese liegen vor allem in der höheren Effizienz, den Kosteneinsparungen und den damit gewonnenen Wettbewerbsvorteilen. Durch eine Standardisierung können Prozesse verschlankt und damit Zeit gewonnen sowie ein größeres Volumen umgesetzt werden. Kosten werden größtenteils in dem Bereich des Bedienpersonals für manuelle Flurförderzeuge gespart. Darüber hinaus können Mitarbeiter in Zeiten des Fachkräftemangels zielführender eingesetzt und weitergebildet werden.

Auch wenn zunächst investiert werden muss, amortisiert sich die Umstellung durch die aufgeführten Vorteile schnell.

Andreas Lehmann und unser Expertenteam stehen Ihnen bei allen Fragen zu diesem Thema gerne zur Verfügung und begleiten Sie in der Umsetzung bei allen wichtigen Schritten.